MontagSchnack: Eine neue Kategorie

Was soll das überhaupt?

Ich mag Schnick. Ich mag Schnack. Und ich mag Schnuck. Was ich jedoch nicht mag, ist Schnick Schnack.

Deswegen will ich hier nicht lange schnacken –
Nein, bitte nicht den Kopp in Nacken
Sondern lieber frische bleiben
Zulassen!
Watt ick euch nu zu sagen habe
Denn nüscht andres
Ist die Gabe (an diesem heiligscheinenden Sonnentage)
Die ich auf diesen Beitrag hier verwendet habe
Zudem ich euch flüchtge Grüße in den Mittag sende,
Bevor ich mich heute ab
Und morgen wieder zu euch wende
In aller MontagSchnackfrische
Um, …
Kinder – fasst euch bei die Hände
und tut jetzt ma die Omma winken«)
… nach getanem Wochenende
Nicht ganz abzustinken
Meinen Erinnerungen
nicht fad hinterherzu winken –

Versuch ich wie gesagt:
Nen fröhlichen M.O.N.TALK 
Nach Herzenslust mit euch zu führen
Fast wie ne Kolumne, will ich’s gerne anberühren
Na, det werdet ihr schon spüren

Alles echt erlebt, gesehn und angefasst
Und das Beste ist: Dass nichts geliehen ist.

Und jetzt zum Schluss, da fällt der Satz: 

Wie war dein Wochenende, Schatz? 

Denn das ist der Kategorien Überschrift-Ersatz.

Veröffentlicht in: blog

Leave a Reply

1 Comment on "MontagSchnack: Eine neue Kategorie"

Kommentar verfassen


Sort by:   newest | oldest | most voted
trackback

[…] an einem Wochenende. Nicht immer verlässt man die Wohnung. Dann seht es mir nach, wenn es keinen MontagSchnack gibt, wenn es Geschehnisse aus der Woche sind oder wenn der MontagSchnack mal um zwei Wochen […]

wpDiscuz