13934852_828381997262214_9175616062659756416_n

Teichhauslesung – Sommernachtsliteratur in Bad Nauheim

Ein rundum gelungener Abend

IMG_0407In einem lauschigen Ambiente bei angenehm lauen Temperaturen fand genau morgen vor einer Woche unsere ARS Sommernacht Lesung statt. Draußen lesen – dann auch noch inmitten  historischer Mauern – was will ein Autor mehr?

 

© Christian Wohlgemuth

© Christian Wohlgemuth

Das Teichhaus in Bad Nauheim bietet auf seiner Außenterrasse Platz für 200 Besucher.
Es waren fast alle Plätze besetzt„, lobt Christian Wohlgemuth die Veranstaltung  der Autorengruppe RheinMain Szene vom 18. August, kurz ARS.


Nicht nur literarisch, auch kulinarisch, wurde einiges geboten. Die kürzlich erst eröffnete Selbstbedienungs-Terrasse im Obergeschoss, die ab Dienstag jeden Tag von 14 bis 22 Uhr in Betrieb ist und von den Sommerbesuchern gut angenommen wird, ließ den an Prosa und Lyrik interessierten Gästen, die von der Veranstaltung größtenteils aus der lokalen Presse, auf Facebook und auch dem ARS Blog erfahren hatten, nicht auf dem Trockenen sitzen. Für das leibliche Wohl sorgte der Service am Grill, der die Gäste mit deftigen Köstlichkeiten verwöhnte.

Sommernachtsliteratur – ein buntes ARS Programm 

Screen Shot 2016-08-23 at 1.02.25 AM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uwe K. Alexi, der Mann mit Hut, las aus seinem lokalen Hessen-Thriller „Opfer und Täter„, während Sabine Marthiensen sich mit ihren Zuhörern auf die Reisegeschichte ihrer „Zu-Fuß-Tour“ von Bayern nach Flensburg begab, „Noch 29 cm„. Aynara Garcia tauchte passend am Teichhaus in ein poetisches Seelenmeer und gab nicht nur ihre innere Stimme zum Besten.
Zum Schluss rockte der Kultautor, Verleger des Charles Verlags mit eigener Radioshow und Feuerwehrmann Meddi Müller mit seinem Historienkrimi „Frankfurt muss brennen„.
Selbst der glutrote Vollmond kam in dieser Nacht nicht zu kurz.

13962504_1230813613618269_489494691597156905_n

Harald Andres – ein toller Singer und Songwriter

Musikalisch begleitet wurde das dreistündige Leseprogramm der Autoren und Autorinnen durch Harald Andres, Sänger und Liedermacher aus dem beschaulichen Daisbach
 in Hessen. Gitarrensounds
unplugged mit eigenen Texten zu nicht ganz alltäglichen Themen. Nur zu empfehlen.

Man muss nur Mut haben den ersten Schritt zu gehen. Nur dann erfährt man, ob sich ein nächstes Mal geben kann„, so Christian Wohlgemuth über die Teichhauslesung der ARSler.

ARS wird also nochmal kommen dürfen. Spätestens im nächsten Sommer. Wir freuen uns!

Hand aufs Herz: Wie war die Lesung nun für mich

 

13939332_1229591850407112_1640518715486743612_n

Es war meine erste Lesung auf deutschem Boden. Die erste in San Francisco, im Alley Cat Bookstore, war schon prägend genug.
Den 18. August 2016 allerdings, werde ich so schnell nicht wieder vergessen und ich kann auch sagen, warum mir diese Erfahrung nicht abhanden kommen wird.

logo

© Logo Teichhaus

Vor 150 Teichhausbesuchern habe ich nicht nur „Lyrik zum Anfassen“ geboten, sondern auch noch „Herz verschenkt“. Und das, obwohl ich doch eigentlich gerade eben, Anfang August, mein nagelnagelneues Buch „DichtBlick – wenn kunst gedanken kriegt“ veröffentlicht habe.
Eigentlich, sollte ich doch auch genau daraus lesen, oder nicht?

Suche: Zuhörer, biete: etwas fürs Herz

Ging nicht! „DichtBlick“ will benutzt werden. Es ist ein Mitmachbuch. Ich hätte mich nicht wohlgefühlt daraus zu lesen und sowieso bin ich ohnehin mehr „uneigentlich“ als eigentlich.  Wenn mich eine Idee überkommt, dann muss ich sie umsetzen. Ganz egal wie.

Und so kam es dazu, dass ich von meiner lieben Kollegin und ARS Vorsitzenden Pia Forkheim, aka Franziska von Schleyen, nach einem persönlichen Treffen in ihrem englischen Zaubergarten damit begann, die Auskopplung vom kleinen Herzen aus meinem ersten Buch „Dichtverkehr – Von großen und kleinen Gedanken“ zu planen.

Nach nunmehr 2.635 Minuten habe ich mit der Hilfe von Hannah Nitsch, meiner Haus-Illustratorin, die meine Strophen und Verse liebevoll mit ihren lebenserweckenden Zeichnungen untermalt hat, und dem Initialfunken von Franziska von Schleyen „Das kleine Herz“ entstehen lassen.
Screen Shot 2016-08-22 at 12.20.03 PM
Die Umsetzung dieses Nebenprojekts hat mich Mühe und Schweiß gekostet.

Wer „Das kleine Herz“ jedoch und den Händen hält, wird merken, warum es vom Mittel der Lesung zur HerzensangelegenheitProjekt empor gestiegen ist.

Inhalt

Das kleine Herz ist auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und erfährt auf dem Weg allerlei Eindrücke und Ratschläge unterschiedlichster Weggefährten und Mächten, die ihm zu vermitteln versuchen, worauf es im Leben ankommt.

Screen Shot 2016-06-23 at 2.44.47 PM

Das kleine Herz, erhältlich auf epubli

Darf ich euch auch vom kleinen Herz erzählen?

Leave a Reply

3 Comments on "Teichhauslesung – Sommernachtsliteratur in Bad Nauheim"

Kommentar verfassen


Sort by:   newest | oldest | most voted
trackback

[…] Umsetzung dieses Nebenprojekts hat mich Mühe und Schweiß gekostet, da ich es unbedingt zur Teichhauslesung in Bad Nauheim fertig stellen wollte. Wer „Das kleine Herz“ in den Händen hält, wird merken […]

Franziska von Schleyen
Gast
1 year 1 month ago
Danke für deinen wundervollen Artikel liebe Jennifer. Es war ein großartiger Abend und wie schön, dass wir bei einer Gluthitze auf meiner Terrasse doch noch so grandiose Ideen entwickeln konnten. Du hast es perfekt umgesetzt, Lyrik zum Anfassen war einfach mal nötig. Wie sich herausstellte, ein Schuss ins Schwarze. Außerdem mussten ja noch alle das kleine Herz mit nach Hause nehmen, wo es jetzt kuschelig unter Jedermanns Kopfkissen schlummert und sich tief in die Herzen hineingräbt. Du hast dich als Autorin und Lyrikerin in alle Herzen geschmuggelt. Für dein weiteres Schaffen wünsche ich dir noch viele „uneigentlichs“, die kommen gut!… Read more »
wpDiscuz