Die Schuhe überwintern zu Hause

Und damit sind nicht die Sandalen gemeint

Neues Buch. Genre: Lockdownlyrik

Nach dem Erfolg der awardgekrönten KaffeetafellyrikFühre mich zu deinen Lippen“ jetzt endlich der zweite Gedichtband der jungen Poetinnen Marina Berin @wortabdruecke und Jennifer Hilgert @frautuerkis_, Lockdownlyrik und Pandemie-Poesie auf 254 Seiten.

Natürlich auch nach der Winterzeit – mitten im Frühling – für unsere „neue Normalität“ und über diese hinaus: Ein poetisches und literarisches Zuhause für alle Fälle. Eine Leseprobe findest du etwas weiter unten.

👟 👞 🥿 👡 🏡 

Klappentext

𝐴𝑢𝑠 𝑑𝑒𝑚 𝐹𝑒𝘩𝑙𝑒𝑛 𝑤𝑖𝑟𝑑 𝑑𝑎𝑠 𝐹𝑢̈𝘩𝑙𝑒𝑛, 𝑠𝑜 𝑒𝑛𝑡𝑠𝑡𝑒𝘩𝑡 𝑑𝑖𝑒 𝑆𝑒𝘩𝑛𝑠𝑢𝑐𝘩𝑡.
𝐴𝑢𝑠 𝑑𝑒𝑚 𝐹𝑢̈𝘩𝑙𝑒𝑛 𝑤𝑖𝑟𝑑 𝑑𝑎𝑠 𝑆𝑐𝘩𝑟𝑒𝑖𝑏𝑒𝑛, 𝑠𝑜 𝑒𝑛𝑡𝑠𝑡𝑒𝘩𝑡 𝑒𝑖𝑛 𝐺𝑒𝑑𝑖𝑐𝘩𝑡.

Die Welt steht still. Rien ne va plus! Wirklich nichts? Nicht ganz. Zwei junge Lyrikerinnen haben sich seit der Anordnung des zweiten Lockdowns im Dezember 2020 bewusst dafür entschieden, das Beste aus der Situation zu machen und zu… schreiben: So entstand aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Standpunkten ein lyrisches Zuhause, welches vom Flur über fünf Zimmer mit Küche und Bad bis hin zum (inneren) Garten die aktuell weltweite Pandemie-Situation mit Zuversicht beleuchtet und diesem Heim eine neue, gewaltige Ausdruckskraft in einer überwiegend positiven Form verleiht. Sie spenden Hoffnungs-schimmer im Schattendasein, spüren unbetretene Wege im (un)menschlichen Alltagsleben innerhalb der vier Wände auf und schreiben gegen ihn an: Gegen den Lockdown im Herzen. Gegen die Einsamkeit. Gegen das Vergessen. Für einen besseren Umgang mit der Welt und sich selbst. Über einen Virus, der auch eine Chance ist. Denn Marina Berin und Jennifer Hilgert sind vor allen Dingen Mütter, Kolleginnen, Töchter und Freundinnen, die all das auch morgen noch sein wollen. Und weil der Lockdown selbst ein Teil ihres Kosmos geworden ist – auf wie vielen Quadratmetern auch immer –, schenken ihre Worte eine verdichtete Perspektive auf ein bis zweieinhalb Leben im Lockdown, der in diesen zwar eine Rolle spielt, aber lange nicht alles ist. Vor allem aber sollte er nicht die Welt bedeuten.

Unsere Buchdetails

Erhältlich im Buchhandel Im Bookmundo Shop, bei den Autorinnen und überall dort, wo es Bücher gibt
ISBN9789403626598
Preis15 EUR (Softcover) 22 EUR (Hardcover)
Seitenzahl252
Veröffentlichung
Erstauflage
25. April 2021
BuchbindungHardcover oder Softcover
BuchformatMedium bookformat (15,5×23,5)


Eine Leseprobe findest du hier:

Die Entstehungsgeschichte unseres Buches

Ich habe nachgeschaut: Ziemlich genau 6 Monate liegen zwischen dem letzten und ersten Buch-Release von #führemichzudeinenlippen und diesem, unserem zweiten gemeinsamen Gedichtband, unserer Lockdownlyrik. Zugegeben, das Buch sollte eigentlich erst „Zu Hause auf der linken Sofahälfte heißen“, fand dann aber, während des Sortierens der Winterschuhe durch meine liebe Kollegin zu seinem neuen Namen: „Die Schuhe überwintern zu Hause – Und damit sind nicht die Sandalen gemeint.“

Nun haben es die Schuhe immerhin auf wunderschöne Postkarten geschafft. Es gibt sie zu jeder Direktbestellung bei mir oder Marina gratis dazu gibt.

Mittlerweile ist unser neues Buch-Baby so gewachsen. Nicht nur an Erfahrung und Ideen, die wir als Selfpublisher so umsetzten, wie wir es wollten, weil – wir es konnten – (wir haben vom Cover bis zur Innengestaltung alles selbst gemacht), um ein wirklich schönes und literarisches Zuhause zu bekommen. Ebenso genauso eines, wie wir es jetzt haben. Ein echtes Selfpublishing-Werk! 

Unsere Kapitel sind Zimmer und Räume

Auf 252 Seiten sind wir nun bereit, euch willkommen zu heißen! 
Wir haben 8 Zimmer vorbereitet. Unser lyrisches Zuhause in Flur, Wohnzimmer, Küche, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer und Arbeitszimmer aufgeteilt. Innere und Globale Räume haben wir auch nicht vergessen. Außerdem luden wir uns – ganz coronakonform – 13 wundervolle Instagram-GastdichterInnen in ein Gästezimmer ein, dessen Bett- nein, Buchseiten wir mit frischen, cremeweißen Laken bezogen haben. Es wird außerdem ein Überraschungskapitel geben.



Jedes Zimmer wurde mit einer passenden “Tapete”, einer “Borde” am Seitenrand aufgehübscht. Mit einer Menge Liebe zum Detail wurde hier von Poetin Marina Zau-Berin, wie ich sie gerne nenne, gearbeitet, die auch unsere Grafikerin ist. Einzig unser Lektorat und Korrektat gaben wir an Dr. phil. Janin Aadam ab. Die Dozentin der Liteaturwissenschaften an der Universität Landau verfasste auch unsere Vorwort.

Diese Seiten haben uns durch den Lockdown getragen! Sie waren uns ein treuer Begleiter, immer dann, wenn wir an ihnen arbeiten durften, denn als Mütter ist das Autorinnendasein nicht immer nur eine Frage von Muse & Motivation und die Pandemie-Situation schlauchte.

Trotzdem wüsste ich nicht, wie ich es ohne unser Buch geschafft hätte. Es hat mir unsere 4-Wände noch einmal von einer neuen Seite gezeigt. Der Wunsch entstand, dass unser Buch ebenso HoffnungsspenderIn für euch sein wird. Ganz besonders für die Zeit nach dem Lockdown! Das große-C hat jede:m von uns auf eine andere Weise zugesetzt und/oder beflügelt. 

Pünktlich zum zweiten Lockdown am 12. Dezember 2020 starteten meine wunderbare Poeten-Kollegin und ich unser neues Buchprojekt und seitdem schrieben wir und schrieben und blieben so im Kontakt. Zusammen waren wir weniger allein. Außerdem vermisste ich sie bereits nachdem wir unser altes und erstes Buchprojekt abgeschlossen hatten 😁 Das Schreiben hatte eine heilende kräftigende Wirkung auf uns und wir hoffen, dass man genau das auch herausliest. In jedem einzelnen unserer Gedichte! 

Alles Liebe von der Sofahälfte aus

Wir freuen uns sehr, euch in unserem poetischen Zuhause begrüßen zu dürfen.

Wir interessieren uns für deine Gedanken. Hinterlasse uns gerne einen Kommentar zu unserem neuen Buch. Vielleicht magst du uns auch erzählen, wie es dir gerade zu Hause geht?

Danke für’s Lesen und deine Aufmerksamkeit. 

Deine

unterschriften-schriftarten

Verfasse doch gerne einen Kommentar. Es gilt die Datenschutzerklärung.