Von Kindern, die nicht wollen dürfen

Jennifer Hilgert

Gedanken einer Nacht

Mama, ich will Schokolade!

Erschrocken fährt der Blick der Mutter
aus ihrem eingefahrenen System.
Sie fühlt sich vorgeführt.
In ihrer gewählten Gesellschaft fremd.
Die Scham wiegt mehr noch als das eigne Kind.

Die Mutter droht.
Was will der Feind?
Mahnend kriecht
Zurückweisung
in das Kind hinein.

Ablehnung der zartbittersten Sorte.

Mit erhobenem Zeigefinger schützt die Mutter ihr Revier.
Das Kind muss lernen: DU bist nicht die Chefin hier!
Die lehrmeisterlichen Worte schießen scharf:

„Wieee heißt das?“
„Ich möchte, bitte! (kleinlaut, Kopf geduckt)
Es geht nicht um das „was“.

Niedergetreckt von der Muttermacht. Bumm! Und Zack!

Dressiert bringt das gedeckelte Seelchen
Klein dann seinen Wunsch hervor. Ein
Hündchen ist es und so fein,
hat gutgelernt was man ihm vorgesagt.

Wo kämen wir schließlich hin,
wenn Kinder anfangen zu wollen.
Die müssen doch verstohlen bitten,
von Kleinauf lernen, bescheiden sein.

Möchten ist das altbewährte Bitten
Etwas von Unten nach Oben hin zu sollen
die Devise. Nicht eigen
sein – vom Dürfen ganz zu schweigen.

Und irgendwann, wenn wir stetig an ihrer eigenen Ablehnung
fein geschliffen, lassen wir sie dann auf Therapiezentren los
und bringen ihnen bei, ganz unverflissen:
Dass sie so duchmäuserisch gar nicht mehr sein zu hätten müssen.

Glaubst du ihnen? Die Großen, werden es schon besser wissen!
Gestern so und und heute anders. Ab jetzt kannst du wieder sein wie du! Anständig, pflegeleicht war gestern. Als du noch ein Kind und richtig warst.

Goldrichtig.

Bis der Erwachsene kam, um dir zu sagen, dass du nichts zu wollen hast.

„Stop! Ich will das so nicht mehr“, soll der ausgewachsene Manager-Mann dann üben üben üben und sich an sein inneres, verletztes Kind nur halten. Es an die Hand nehmen und sich mit ihm an seinen sicheren Ort begeben, damit wird er über „es“ verfügen.

Blabla, würden wir unseren Kindern doch nur sagen, dass sie so gut sind wie wir auch.

Bringt euren Kindern nicht bei
sie hätten was zu sollen!

Bringt euren Kindern lieber bei
sie dürfen wollen.

Als ich zu Bett musste, aber nicht wollte. Kassel, 8.3.2020


Verfasse doch gerne einen Kommentar. Wir speichern die Daten von dir (Personenbezug), die du mir mitteilst. Dies ist erforderlich, um deine Anfrage zu bearbeiten. Es gilt die Datenschutzerklärung.