Lass die Finger von „Tage wie Türkis“



Lies mein Buch nur, wenn du keine Angst davor hast, es könnte etwas in dir bewegen.

 

Früher sperrte ich den Mund weit auf, wenn der Wind mir seinen Atem ins Gesicht hauchte und ich mit den Gedanken in den Wolken hing. Danach dachte ich immer ein kleines bisschen klarer.

Heute denke ich nichts, wenn der Wind zu mir spricht und ein Sonnenstrahl durch die Decke bricht. Und dabei versperre ich mich von Mal zu Mal ein kleines bisschen mehr.

 

Ich habe mein Buch gelesen und bin zu einem Entschluss gekommen. “Schön“, magst du jetzt vielleicht denken. „Sie ist zu Scherzen aufgelegt, schließlich hat sie das Buch ja geschrieben.” 
Ich verrate dir etwas: Keines meiner Bücher habe ich so oft gelesen wie “Tage wie Türkis”. Ich verrate dir noch etwas: Keines meiner Bücher habe ich so wenig gelesen wie “Tage wie Türkis”. 

Tautologie oder was?

Weiterlesen

#18 MontalkSchnack mit einem Friedensbotschafter

Die Zeit titelt „Er ist der Telefonjoker gegen Fremdenhass“.  Auf seiner Homepage steht, dass er ehemaliger Asylbewerber, Journalist, Redner, der Initiator der Hotline für besorgte Bürger, Lehramtsstudent, Autor, und Gründer des Vereins „Interkultureller Frieden e.V.“ ist.
Zeit, einmal selbst mit dem friedliebenden Bürger meines Vertrauens, dem Friedensbotschafter Ali Can zu schnacken.

Weiterlesen

Warum es immer den richtigen Zeitpunkt gibt

lukas-blazek-263122Das bin ich. Mama und Schriftstellerin. In dieser Reihenfolge. Seit genau zwölf Monaten Mutter einer Tochter und in zwei Monaten werde ich hoffentlich auch Mama meines fünften Buches sein. Seit Tagen treibt mich immer wieder eine Frage um: Wie und wann soll ich zurück auf meinen Blog kehren?
Also habe ich mir den besten Zeitpunkt ausgesucht, den es gibt. Und zwar genau den – jetzt in diesem Moment. Nicht morgen oder später.

Weiterlesen

#14 Wie war dein Wochenende: Autorin und Bloggerin Jennifer Hilgert?


11Wir blicken zurück …

Nächsten Montag gibt es den letzten MontalkSchnack.

Grund genug, mir selbst kurz vor Abschluss die obligatorischen Fragen zu stellen.
Ich interviewe mich selbst …

Weiterlesen

Und womit befüllst du die Seite deines Lebens?

FullSizeRender 3

Klick unter mich 🙂

trim.92D6EC5F-B4A8-4577-8343-8A1BAFE75C38

Die Schreibmaschine – von Autoren für Autoren

Druckfrisch und garantiert vollgepackt mit spannenden Artikeln

905888_445511242288301_6958321903429540581_o

Mit dem ersten Teil meiner vierteiligen Serie „Anleitung zum Gedichte schreiben – Was ist ein Gedicht überhaupt – nicht?“

Jetzt unter www.charlesverlag.de bestellen!

Mein Überall

Auf ARS, dem Stammtisch für Rhein-Main Autoren, stelle ich meinen kreativen Schreibplatz vor.

DSC02167

 

 

 

 

 

 

 

P A U S E – Urlaub ist so schön, wenn man ihn hat.

1692 Worte schwer – Mein Geheimnis der Hundesitterin

Nein – 1692 hat nichts mit den Hexenprozessen von Salem zu tun, sondern bilden in diesem Fall die Gesamtheit meines Blogparaden Beitrags für die Clue Writer. 

Unter einem einheitlichen Titel beteiligen sich Blogger und Schreiberlinge an der Entstehung  unterschiedlichster Kurzgeschichten.

Schaut hier doch mal nach, wenn ihr wissen wollt, was für ein Geheimnis Dinah birgt.

Für Kritik bin ich so offen wie für Lob!

Übrigens: Wenn ihr euch auch an der Blogparade beteiligen wollt, dann nur zu! Bis zum 15. Mai ist noch Gelegenheit  und außerdem gibt es  etwas feines kleines für die Hosentasche zu gewinnen!

Blogparade. Clue Writer. 1692 Worte. Genre: Romantik & Lieeeebe.

Das Geheimnis der Hundesitterin

Beitrag zur Blogparade der Clue Writer

Für diesen besonderen Tag fiel ihre Wahl auf das blumigste Kleid in ihrem Schrank und dazu kombinierte sie ihre viel zu unbequemen Ballerinas. Sie hatte ihre Wimpern tiefschwarz getuscht und ihre Lippen mit einem zartrosa betont. Ihre Wangen glänzten pfirsichfarben und ihre hellen Beine schmiegten sich ins warme Sonnenlicht.

Weiterlesen