Ein Lebenszeichen aus dem kulturellen Sommerloch

Ja Urlaub ist schön. Wenn man ihn hat. Heimaturlaub ist noch schöner.

Irgendwie gewöhnlich und doch gleichzeitig besonders. Irgendwie außerordentlich. Fast schon anders. Ich will zukünftig versuchen meine superlative Sprache etwas maßvoller zu gebrauchen und mich nicht mehr in klitzekleine Perfektionen zu verheddern. Mal sehen ob es mir gelingt, denn die Zeit bis jetzt war einfach #megalotastisch!

Heimat ist da wo dein Herz hängt. 

Diese vier Wochen Heimaturlaub, die vor allem ich, zwischen Mainz und Bingen, Götzenburg (Jagsthausen) und Schinderhannesturm (Simmern),  Rheinböllen und dem Flughafen Hahn verbracht habe, bevor es morgen Richtung Karlsruhe über Frankfurt aufgeht, sind fast vorüber. Und doch will ich noch nicht das Ende in Sicht sehen. Jeder Tag mit den Liebsten und Allerliebsten ist knallepralle und künftig. Alles was noch nicht morgen ist, ist noch nicht vorbei und alles was morgen ist und aktuell, ist gerade und jetzt und gut.

Zwischen Sooneck, Götzenburg, Schloss Karlsruhe  und  Café Jasmin

Auf die Burg Sooneck, auf der die kecke Burgenbloggerin Jessica Schober, thront, werde ich es wohl nicht mehr schaffen. Schade. Dafür treffe ich am Donnerstag Morgen, wenn alles klappt, den sympathischen Michael M. Roth. – Micial Media , meine Freundin, die Künstlerin Diana Frasek (Psst! Neues Buchprojekt!) in Karlsruhe und am Abend bin ich zum ersten Mal auf dem AutorenStammtisch meiner Rhein-Main Kollegen  in Frankfurt Fechenheim im Café Jasmin mit dabei. ARS – ich freue mich euch alle kennenzulernen!

Außerdem könnte die Veröffentlichung (m)eines Artikels in der Rhein-Hunsrück-Zeitung  passender nicht sein!

Screenshot 2015-06-16 15.18.11

Ahoi Heimat!

Aloha San Francisco!

Zwischen den Welten.

Zwischen den Zeilen.

Zwischen den Zeiten.

 

2 Gedanken zu „Ein Lebenszeichen aus dem kulturellen Sommerloch

  1. Jennifer Hilgert sagt:

    Danke Pia,
    du glaubst nicht wie sehr ich mich gefreut habe, euch alle kennenzulernen. Auch der ARS Stammtisch war für mich ein wahrlich schöner Pflichtbesuch und das nicht nur wegen unserer Gruppenbeschreibung!
    Bis bald und danke, dass ihr diesen Stammtisch zum Leben erweckt habt. Für mich grenzenlos wertvoll!
    Liebe Grüße Jenny

  2. Pia Forkheim sagt:

    Liebe Jenny,

    wie schön, dass du es einrichten konntest beim ARS Stammtisch mit dabei zu sein. Wir haben uns alle sehr gefreut dich kennenzulernen. Hoher Besuch! Danke für deinen tollen Artikel in der SCHREIBMASCHINE. Lohnt sich zu lesen für die, die das Literaturmagazin aus dem Charles Verlag noch nicht kennen. Hab einen guten Rückflug und viel Erfolg für deine neuen Schreibprojekte. Take care – Pia Forkheim

Verfasse doch gerne einen Kommentar. Wir speichern die Daten von dir (Personenbezug), die du mir mitteilst. Dies ist erforderlich, um deine Anfrage zu bearbeiten. Es gilt die Datenschutzerklärung.